Logo Regionalmanagement Nordhessen
Deutsch  Deutsch

VW baut täglich 900 Hybrid-Antriebe
 

Nachfrage nach Bauteil aus Baunatal steigt – Weitere Aufstockung geplant

Die Produktion von Getrieben und Elektroantrieben für die Hybrid- Modelle von Volkswagen im Werk Kassel in Baunatal brummt. Laut Pressemitteilung von Werksprecher Heiko Hillwig wurde die Produktion innerhalb von wenigen Jahren von täglich 300 auf jetzt 900 Einheiten des DQ 400e aufgestockt.

 

„Unser neues DQ 400e wird uns momentan aus den Händen gerissen“, sagt Abteilungsleiter Christian Albert in der Mitteilung. Anfang 2022 sei ein weiterer Ausbau der Fertigung dieses elektrischen Antriebsstranges um weitere 200 Einheiten täglich geplant. Zu der Komponente zählen ein 110-PS-starker Elektromotor sowie daran anschließende Getriebeteile. Das DQ 400e ermöglicht elektrisches Fahren als Ergänzung zum Einsatz eines herkömmlichen Verbrennungsmotors – etwa für Fahrten zum Arbeitsplatz. VW gibt an, dass man mit dem E-Antrieb 80 bis 90 Prozent seiner Touren rein elektrisch erledigen könne.

 

Die Maschinen und Anlagen für die Fertigung des neuen „DQ400e evo“ seien binnen zwölf Monaten integriert und neu aufgestellt worden, heißt es weiter. Ziel der neuen evo-Generation sei, den Wirkungsgrad zu erhöhen, die Robustheit zu steigern, die Akustik zu verbessern, die Einzelkosten zu senken und die neuen CO2-Anforderungen einzuhalten. Für Werkleiter Jörg Fenstermann ist der Prozess zudem ein Beispiel für „gelungene, erfolgreiche Transformation“. Mitarbeiter aus der Fertigung von immer weniger benötigten Handschaltgetrieben würden jetzt in einem der „zukunftswichtigsten Produkte am Standort“ eingesetzt, so der Werkleiter. Nach Angaben von VW stieg die Zahl der Mitarbeiter, die in der Halle 6 am DQ 400e arbeiten, von 240 beim Hybrid- Start im Jahr 2014 auf mittlerweile 880 an.

 

HINTERGRUND

Entwicklung aus Baunatal 

 

Entwickelt wurde das Hybridgetriebe DQ 400e in der im Werk Kassel ansässigen Entwicklungsabteilung. Beteiligt waren nach Angaben von VW rund 40 Mitarbeiter. Insgesamt arbeiten in der Entwicklung rund 200 Frauen und Männer. Ende 2014 wurden am Standort zunächst täglich 80 DQ 400e gefertigt, Mitte 2016 waren es bereits 300 pro Tag. Jetzt wurde die Kapazität von 500 auf 900 Komponenten aufgestockt. Die Reichweite für rein elektrische Fahrten gibt VW etwa beim neuen Tiguan E-Hybrid mit bis zu 50 Kilometer (je nach Fahrweise) an. Die Reichweite sei so ausgelegt, dass ein Nutzer 80 bis 90 Prozent seiner täglichen Fahrten rein elektrisch erledigen könne, so VW-Sprecher Heiko Hillwig. Der Tiguan hat einen Verbrennungsmotor und einen 110-PSstarken Elektroantrieb, heißt es in einer VWMitteilung.

 

Pressemitteilung, 17.05.2021.