Logo Regionalmanagement Nordhessen
Deutsch  Deutsch

Die meisten Talente aus Nordhessen
 

Note eins ist Pflicht: IHK Kassel-Marburg zeichnete die besten Azubis aus

Jennifer Kramer hat ihre Ausbildung zur Automobilkauffrau im EF Autocenter Kassel von Mercedes-Benz mit Bravour bestanden. Sie bleibt ihrem Ausbildungsbetrieb erhalten. „Jetzt will ich erst mal Autos verkaufen“, sagte sie während des festlichen Banketts, das die Industrie- und Handelskammer (IHK) Kassel-Marburg zu Ehren der besten Ausbildungsabsolventen im Kammerbezirk jetzt veranstaltete.

 

Neben Kramer haben 20 weitere Azubis aus dem Einzugsgebiet der IHK dieses Jahr ihre Prüfung mit einer Eins vor dem Komma abgelegt. Sie zählen zu den Leistungsbesten in ihrem Ausbildungsberuf in Hessen. Drei von ihnen sollen später sogar auf Bundesebene geehrt werden.

 

Mit 14 „Besten“ kamen die meisten Talente dabei aus Kassel und dem Landkreis, das Volkswagenwerk Baunatal stellt allein fünf Spitzenabsolventen. „Für die Region ist wichtig, dass wir gute Talente haben“, sagte IHK-Präsident Jörg Ludwig Jordan, der mit der Hauptgeschäftsführerin Sybille von Obernitz den Absolventen die Urkunden überreichte. Er appellierte an die ehemaligen Azubis, in der Region zu bleiben oder wenigstens später zurückzukehren, weil sie als exzellente Fachkräfte dringend gebraucht würden, um am Markt konkurrenzfähig zu bleiben.

 

Leider glaube die Mehrzahl von jungen Leuten, nach dem Abi studieren zu müssen. „Die Anerkennung für die Berufsausbildung ist nicht dort, wo sie hingehört“, erklärte der IHK-Präsident, dessen Firma W. & L. Jordan selbst ausbildet. Zum Bereich der IHK gehören mehr als 2700 Ausbildungsbetriebe. 4500 Azubis haben laut Jordan dieses Jahr erfolgreich ihre Prüfung abgelegt. Die Unternehmen stellen dafür rund 2800 ehrenamtliche Prüfer frei. Zu den Besten aus der Stadt und dem Landkreis Kassel gehören Hans Florian Brückmann, Felix Werner, Eric Dierkes, Andreas Bubenhagen und Diana Lang (Volkswagenwerk Baunatal), Philipp Kober (SMA Solar Niestetal), Henning Zindel (Daimler AG Achsenwerk Kassel), Sascha Mohamed (ERGO Beratung und Vertrieb, Kassel) und Jan Kaspari (Cantus Verkehrsgesellschaft Kassel).  

 

Pressemitteilung, 28.11.2019.