Logo Regionalmanagement Nordhessen
Deutsch  Deutsch

Die Karte zum Radeln in Kassel
 

Fragen und Antworten zur Neuauflage des Fahrrad-Stadtplans

In einer Auflage von 7000 Exemplaren hat die Stadt Kassel jetzt den aktualisierten Fahrrad-Stadtplan herausgegeben. Zum Preis von 4,50 Euro ist die achte Auflage des 1995 erstmals und 2014 letztmals herausgegebenen Plans ab sofort erhältlich. Nachfolgend die wichtigsten Informationen:

 

Wem kann der Fahrrad- Stadtplan denn hilfreich sein?

Eigentlich allen, die in und um Kassel nach einer fahrradfreundlichen beziehungsweise -tauglichen Route suchen. Das Kartenwerk stellt das Radverkehrsnetz in Kassel und Umgebung im Maßstab 1 : 20 000 vor. Es lassen sich darauf also zum Beispiel Radrouten zur Arbeit, zum Einkauf, zur Universität oder ins Freizeitvergnügen finden.

 

Warum war die Aktualisierung notwendig?

Das Thema Radfahren spielt in Kassel eine immer wichtigere Rolle. Zudem hat sich vier Jahre nach der letzten Herausgabe des Kartenwerks so Einiges in der Stadt geändert. So wurden in den Fahrrad- Stadtplan zum Beispiel die neuen Bau- und Entwicklungsgebiete sowie die 30 neu benannten Straßen eingearbeitet. Die Aktualisierung hat das Fachamt Vermessung und Geoinformation vorgenommen, unterstützt durch das Straßenverkehrs- und Tiefbauamt.

 

Welche Informationen gibt es zu den Strecken?

Basis bildet das 260 Kilometer lange Netz beschilderter Radverbindungen in Kassel. Dieses wurde um empfehlenswerte Strecken sowie Lückenschlüsse ergänzt, sodass das gesamte Kasseler Radverkehrsnetz mit 414 Kilometer angegeben wird. In den Farben blau und orange werden Radverkehrsführungen, Radfahrstreifen, getrennte und gemischte Geh- und Radwege sowie breitere und schmalere Schutzstreifen sowie Führungen in Tempo-30-Straßen dargestellt. Hervorgehoben werden die drei bisherigen Fahrradstraßen (Menzel-/Landaustraße, Fiedlerstraße und Blücher-/ Arndt-/Sternstraße) in Kassel. In roter Farbe werden Teile des Radverkehrsnetzes dargestellt, die entlang von Hauptverkehrsstraßen bislang ohne Radverkehrseinrichtung geführt werden. Touristische und städtische Radrouten sind mit einem Symbol gekennzeichnet.

 

Finden sich noch weitergehende Hinweise?

Ja, aber bedingt. Die Karte informiert auch über größere Steigungen, weist auf Fahrradwerkstätten, Stationen des Verleihsystems Nextbike, auf beschilderte Radverkehrsverbindungen und auf Gefahrenpunkte (etwa an der Ecke Eisenschmiede/Mönchebergstraße) hin.

 

Was erhofft sich die Stadt von der Neuauflage?

Zum Beispiel, dass dadurch mehr Menschen das Fahrrad für ihre Wege in Kassel nutzen. „Der Umstieg auf das umweltfreundliche Verkehrsmittel Fahrrad kann er- leichtert werden“, sagt Stadtbaurat Christof Nolda (Grüne). Mit dem Rad habe man viel mehr Möglichkeiten als mit anderen Verkehrsmitteln. „Radfahren ist neben dem Zufußgehen die stadtund umweltverträglichste Art, sich fortzubewegen.“ Verkehrsdezernent Dirk Stochla (SPD) verweist beim neuen Fahrrad-Stadtplan auf das Ziel hin, Kassel mit den Umlandgemeinden zu verbinden. Daran knüpfe auch die kürzlich beschlossene Machbarkeitsstudie zu den Raddirektverbindungen an, zudem habe man im Dezember mit dem Schülerradroutennetz in der Region Kassel bereits den Startschuss zum Blick über die Stadtgrenzen gegeben. Stochla: „Der neue Fahrrad-Stadtplan hilft Radfahrern ihr Ziel komfortabel und sicher zu erreichen.“

 

Wo gibt’s den neuen Fahrrad- Stadtplan für Kassel?

Im Buchhandel, bei Kassel Marketing, im Rathaus (Kundenservice) und im Kundenzentrum Geodaten des Fachamtes Vermessung und Geoinformation. Eine Teilauflage wird wiederum an alle Grundschüler in Kassel verteilt, die die Fahrradausbildung absolvieren.

 

Pressemitteilung, 02.03.2019