Logo Regionalmanagement Nordhessen
Deutsch  Deutsch

Neues HÜBNER-Werk für den amerikanischen Markt
 

Unternehmen errichtet Elastomer-Produktion in Tennessee

HÜBNER nimmt in den USA weiter Fahrt auf: Nach dem Zuschlag für den Großauftrag zur Ausstattung der neuen New Yorker Subway mit Übergangssystemen im vergangenen Jahr wird die Unternehmensgruppe mit Sitz in Kassel nun auch ein neues Werk für die Herstellung von Elastomer-Produkten im Südosten der USA errichten. Das gab HÜBNER-Geschäftsführer Ingolf Cedra, verantwortlich für den Unternehmensbereich Material Solutions, jetzt offiziell beim Besuch des Standortes in Dunlap, Tennessee, im Beisein des Gouverneurs, Bill Lee, und des Bürgermeisters der Gemeinde, Dwain Land, bekannt.


Damit verfügt künftig jeder der drei HÜBNER-Geschäftsbereiche Mobility, Material Solutions und Photonics über einen US-Standort zum Ausbau des regionalen Geschäftes. In Mount Pleasant im benachbarten South Carolina produziert das Unternehmen bereits seit 1995 Übergangssysteme für den amerikanischen Bus- und Schienenfahrzeugmarkt. In San Josė, Kalifornien, unterhält der Geschäftsbereich HÜBNER Photonics einen Vertriebs- und Servicestandort für das Lasergeschäft.


Das Werk in Dunlap an der Grenze zu Georgia und South Carolina soll ab 2020 vor allem Elastomer-Formteile, Silikondichtungen sowie Gummiprofile mit eingebetteten und konfektionierten Sensoren für die stark wachsende US-amerikanische Bus- und Schienenfahrzeugindustrie produzieren. Die HÜBNER-Gruppe hat sich zum Ziel gesetzt, zum globalen Marktführer für Türdicht- und Sicherheitssysteme im Bereich Bus und Bahn aufzusteigen – europaweit verfügt die Unternehmensgruppe in diesem Bereich bereits über den größten Marktanteil. Daneben wird der Standort unter anderem funktionale Dichtungen für die US-amerikanische Öl- und Gasindustrie liefern.


„Wir wollen von hier aus das starke Wachstum des amerikanischen Mobilitäts-markt bedienen“, erklärt Cedra die aktuelle Investitionsentscheidung. „Auch haben unsere europäischen Kunden in letzter Zeit ihre Präsenz in den USA deutlich verstärkt, die vor Ort mit der gleichen Qualität wie in Europa versorgt werden wollen.“ Der HÜBNER-Geschäftsführer bedankte sich beim Gouverneur von Tennessee für die Unterstützung bei der Standortsuche: „Neben der relative Nähe zu unseren Hauptkunden, den großen Bus- und Zugherstellern, die wir von hier aus einfach erreichen können, haben vor allem die sehr guten Rahmenbedingungen für den Standort Tennessee gesprochen“, so Cedra.

„Bereits in den kommenden Wochen werden wir mit den Bauarbeiten hier in Dunlap beginnen“, skizziert Ron Paquette, Geschäftsführer von HÜBNER Manufacturing Corporation in Mount Pleasant, den weiteren Zeitplan für den Aufbau des Werkes. „Der Start der Produktion ist dann für das erste Quartal 2020 geplant, die anschließend schrittweise hochgefahren wird.“ In der ersten Ausbaustufe ist eine Belegschaft von bis zu 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vorgesehen. Die HÜBNER-Gruppe hat in den USA heute bereits mehr als 100 Beschäftigte.

 

Pressemitteilung, 07.03.2019